Dienstag, 24. Juli 2012

Baumschnitt

Gestern bekamen wir einen Anruf vom beauftragten Baumdienst, der unsere 5 verbliebenen Riesenkiefern von Totholz befreien soll. Vorher hatten wir uns Angebote für das Ausleihen einer 20m Hebebühne eingeholt und sind fast in Ohnmacht gefallen, da wir für ein Wochenende inkl. Anfahrt, Abholung und Versicherung 400 Euro zahlen sollten. Nun bekommen wir für den gleichen Preis die Arbeit gleich mit erledigt.
Der Baumdienst wird heute die 5 Kiefern ausasten. Mal sehen, was an Holz dabei anfällt.

Freitag, 20. Juli 2012

Fensterkontakte, GaLa-Bau

Nachdem wegen Krankheit des Servicemonteurs der Fensterbaufirma der erste Termin vor einigen Wochen geplatzt war, hatten wir für heute einen neuen Termin vereinbart. Vorgestern bekamen wir einen Anruf, dass bei einem anderen Kunden in Norddeutschland etwas dazwischen gekommen sei und dass deswegen unser Termin auf Donnerstag vorverlegt wurde. Also bin ich gestern nach der Arbeit nach Hause gedüst, wo der Monteur der Fa. Oberlahn-Fenster bereits wartete. Nach Inaugenscheinnahme des ersten Fensters musste er feststellen, dass die Fensterkontakte tatsächlich verkehrt herum montiert wurden und dass ein herumdrehen nicht so einfach möglich ist, da das Kabel im Fensterrahmen fixiert ist. Deshalb mussten alle Rolladenkästen geöffnet werden um von oben diese Fixierung zu lösen. Bei insgesamt 11 Fenstern und Türen war dies notwendig. Beim Bad im OG fiel uns dann die Tatsache mit dem fehlenden Rolladen wieder auf die Füße. Eigentlich wollten wir auch dort einen Rolladen haben, dies war aber gleich bei der Planung abgewiesen worden, da das Badfenster der 2. Rettungsweg aus dem OG ist und dort ein Fenster mit einer bestimmten Höhe verbaut werden muss. Um die notwendige Brüstungshöhe einztuhalten, sollte dieses Fenster deswegen etwas höher eingebaut werden. Dies wiederum würde den Rolladeneinbau unmöglich machen, da dieser mit dem darüberliegenden Balken bzw. der Dachschräge kollidieren würde. Als unser Haus vom Architekten abgenommen wurde, stellte dieser fest, dass das Fenster nicht hochgesetzt wurde (deswegen musste eine Edelstahlstange davor gesetzt werden um die Brüstungshöhe einzuhalten). Somit wäre eigentlich auch ein Rolladen möglich gewesen. Doch nun ist dort keiner verbaut. Somit gibt es auch keine Öffnung über dem Fenster um die beschriebene Kabelfixierung des Fensterkontaktes zu lösen. Schlussfolgerung: Der Kontakt im Bad konnte nicht gedreht werden, da das Kabel nicht nachgezogen werden konnte. :-(
Gestern haben wir außerdem noch den Auftrag für den GaLa-Bauer unserer Wahl vergeben. Er wohnt von uns aus nur 15 min Fußweg entfernt und hatte das günstigste Angebot abgegeben. Außerdem würde er im September mit den Arbeiten beginnen können, worüber wir sehr froh sind!

Dienstag, 17. Juli 2012

Terrasse fertig, Fensterkontakte, Lüftungsanlage

In der vergangenen Woche ist unsere Terrasse fertig geworden (gar nicht so einfach bei dem momentanen Aprilwetter). Sie gefällt uns sehr gut! Bilder folgen in Kürze. Nun geht es an die Planung der Beschattung. Diesbezüglich haben wir uns für ein Sonnensegel entschieden, da dies erst einmal die preiswerteste Möglichkeit ist, die Terrasse großflächig zu beschatten.
Gestern bekam ich einen Anruf von FingerHaus mit der Nachfrage, ob sich das "Problem" mit unserer Lüftungsanlage (dass sie sich bei Frosttemperaturen komplett abschaltet) erledigt habe. Etwas merkwürdig - wie ich fand, da ich vor einigen Wochen bei FingerHaus gerade deswegen angerufen habe und man uns versprach, dass man sich darum kümmern wird. Wir bleiben bei unserer Aussage, dass wir es als Mangel ansehen, wenn man ein Effizienzhaus 55 mit eingebauter kontrollierter Be- und Entlüftung verkauft bekommt und diese bei Temperaturen unter -5°C in den Frostschutzbetrieb geht (und sich deshalb komplett abschaltet) und man das Haus ausgerechnet bei tiefen Frosttemperaturen per Fenster lüften muß. Es wäre angemessen gewesen, wenn man über diesen Sachverhalt bereits bei der Bemusterung hingewiesen worden wäre und evtl. Lösungen angesprochen worden wären.
Am kommenden Freitag wird außerdem ein Servicemitarbeiter der Fensterbaufirma zu uns kommen um die verkehrt herum eingebauten Fensterkontakte zu begutachten. Wir werden uns diesbezüglich auf jeden Fall nicht mit einem Kostennachlass begnügen, da wir eindeutig bereits bei der Bemusterung für alle Türen und Fenster Kontakte bestellt haben und diese im Sicherheitskonzept des Hauses mit eingeplant sind. Die Fensterbaufirma wird sich etwas einfallen lassen müssen, wie sie die Kontaktschalter dreht und versetzt, da sich die Kabel nicht nachziehen lassen. Aber dies ist nicht unser Problem, denkt man doch, wenn einem so etwas angeboten wird, dass es auch funktionierend verbaut wird!
Bei den GaLa-Bauern haben wir mittlerweile auch einige Angebote vorliegen die teilweise doch recht stark voneinander abweichen. Bis Ende dieser Woche wollen wir uns dann für ein Angebot entschieden haben und den Auftrag vergeben, so dass die Arbeiten noch in diesem Jahr ausgeführt werden können. Einige der angefragten Firmen teilten uns mit, dass sie dieses Jahr bereits voll ausgebucht seinen und den Auftrag erst im nächsten Jahr ausführen könnten.
Bei unserer Betonfertiggarage der Fa. Zapf erkennt man seit einigen Wochen an einer Längsseite einen kleinen Riss zwischen Fußboden und Wand von außen. Da bisher noch kein Auto in der Garage stand, kann dies nicht auf eine zu große Belastung zurückzuführen sein. Wir werden alles fotografieren und dem Kundendienst von Zapf mitteilen.

Freitag, 15. Juni 2012

Terrasse - Unterbau fertig

Gestern wurden wir mit dem Unterbau der Terrasse fertig. Nun fehlt uns nur noch das Holz. Eigentlich sollte es Mitte dieser Woche geliefert werden. Durch einen Anruf beim Lieferanten erfuhren wir, dass er von 2 anderen Kunden das Material später bekommen hat und deshalb die Tour von Bremen "in den Osten" auf nächste Woche vertagt wurde. :-(

Mittwoch, 13. Juni 2012

Terrasse

Nachdem wir uns für den Bau einer Holzterrasse aus Massaranduba entschieden haben und diese Woche meine Eltern mal wieder zu Besuch sind, habe wir uns kurzfristig dazu entschieden diese Woche mit dem Projekt zu beginnen. Am Montag haben wir bei einem großen Betonsteinhersteller L-Steine und 12 Gehwegplatten geholt. Die Gehwegplatten wurden senkrecht an den Sockelputz zur Wohnzimmerseite gestellt und die L-Steine waren das Mittel der Wahl um zu verhindern, dass das Betonrecycling unter die Kragplatte des Wintergarten rutscht. Einziger Nachteil: das Gewicht! Gestern wurde das Recyclingmaterial, der Split und die restlichen Gehwegplatten geliefert. Heute muss dann noch ein einzelner L-Stein zum späteren Sauberkeitsstreifen hin gesetzt werden. Dann kann das Niveau schon einmal hergestellt werden. Als etwas problematisch stelle ich mir das Abziehen der Splitfläche (4,85m x 4m) vor, da wir kein so langes Material als Auflageschiene haben. Mal sehen was uns da einfällt.
Vor 2 Tagen traf ausßerdem der 2. schriftliche Kostenvoranschlag für die GaLa-Bauarbeiten ein. Der lag bei recht "günstigen" 10000 Euro. :-( Heute kommt eine weitere Firma um sich alles einmal anzusehen und Aufmaß zu nehmen.

Dienstag, 5. Juni 2012

Fensterkontakte

Wir hatten bei der Bemusterung damals Fensterkontakte für alle Fenster bestellt um festzustellen, wenn eines der Fenster bzw. Türen geöffnet ist. Dies ist zum einen für eine Einbruchsmeldung aber zum anderen auch für die elektrischen Rolladen wichtig. So kann man wirkungsvoll verhindern, dass man im Sommer noch draußen im Garten ist und die Rolladen automatisch zu fahren und man sich somit ausgesperrt hat.
Schon unmittelbar nach der Hausstellung habe ich die Funktion der Kontakte prüfen wollen. Bereits am 11.10. schrieb ich eine Mail an FingerHaus, dass sich mir die Funktion der Fensterkontakte nicht erschließt, da der Kontakt nur geschlossen ist wenn der Fenstergriff sich in der "gekippt"-Stellung befindet. Sobald man aber das Fenster wirklich kippt oder verriegelt öffnet der Kontakt. Damals verwies man mich an den Fensterhersteller. Dieser meldete sich auch bei mir und ließ mir eine Katalogseite aus dem Winkhaus-Katalog zukommen. Die Seite mit den Einbauhinweisen bekamen wir allerdings nicht. Gestern habe ich mir nun noch einmal die Problematik vorgenommen und musste feststellen, dass die Fensterbau-Firma fast alle Kontakte um 180° verdreht eingebaut hat. Ich bin nun gespannt wie FingerHaus das Problem lösen wird. Uns nützt es nichts wenn man uns den Aufpreis für die Fensterkontakte erlässt. Es muss eine Lösung gefunden werden, die Kontakte zu drehen und zu versetzen. Dies wird aber unweigerlich zu Verkabelungsproblemen führen. 

Montag, 4. Juni 2012

Endlich offiziell im Haus wohnen!

Nun haben wir auch endlich den Bescheid von der unteren Bauaufsichtsbehörde bekommen, dass wir ab sofort das Haus bewohnen dürfen. ;-)
Nach einigen starken Regenfällen sehen wir immer deutlicher, dass nun endlich auch einmal die Außenanlagen in Angriff genommen werden müssen (Traufstreifen um Haus und Garage, Terrasse, Pflasterarbeiten). Nach einholen von einigen Kostenvoranschlägen wird uns aber schnell deutlich, dass wir dies in diesem Jahr finanziell nicht stemmen können. Ohne Terrasse bewegen sich die Preise zwischen 10000 und 18000 Euro. So haben wir uns erst einmal den Selbstbau der Holzterrasse vorgenommen. Das Material ist bereits bestellt. Als Holzart haben wir uns Massaranduba ausgesucht.
Einige Überbleibsel der Bauarbeiten am Haus (2 Bautüren, Trockenbaulift und einen Kabeltrommelabroller) konnten wir in den vergangenen Tagen bei ebay wieder verkaufen. Die restlichen Dachziegel sind im Dachboden verstaut so dass nun in der Garage genug Platz für das Terrassenholz ist.

Montag, 7. Mai 2012

Prüftstatik liegt endlich vor!

Am Freitag Abend brachte uns ein Mitarbeiter des Prüfstatikers unseren Aktenstapel mit dem Abschlussbericht vorbei. Zeitglich ging dieser an die untere Bauaufsichtsbehörde, so dass nun dieses Kapitel endgültig abgeschlossen ist.
Doch alles wäre langweilig wenn es nicht schon wieder etwas neues geben würde ...
Am Samstag bekamen wir Post vom Baumschutzbeauftragten der Gemeinde Wildau. Er merkte an, dass er von uns noch keinen Nachweis über die notwendigen Baumnachpflanzungen erhalten hat. Wir teilten ihm schon im vergangenen Jahr mit, dass wir die Nachpflanzungen nicht wie gefordert bis November 2011 erledigen können sondern erst im Laufe des Jahres 2012 durchführen werden. Er setzte uns als letzte Frist den 30.05.2012. Beim Nachfragen in Baumschulen mussten wir erfahren, dass die Pflanzsaison eigentlich schon vorbei sei.
Heute kam als Reaktion auf unsere Mail die Antwort, dass die Nachpflanzung bis spätestens Ende Oktober zu erfolgen hat.
Vorher müssen wir noch den Trockenholzausschnitt an unseren 5 hohen Kiefern durchführen lassen. Dafür bekamen wir auch gestern ein erstes Angebot in Höhe von gut 400 Euro.

Donnerstag, 3. Mai 2012

Endlich!

Gestern kam eine Mail vom Prüfstatiker, dass ihm nun alle Unterlagen vorliegen und er diese in seinen Abschlussbericht einarbeiten kann. Dieser soll dann in den nächsten Tagen fertig werden.

Freitag, 27. April 2012

... einen Monat später

inzwischen gab es wieder einmal einige Anrufe und Mails zwischen dem Prüfstatiker, FingerHaus und uns. Der Stichtag für das Vorliegen des Abschlussberichts des Prüfstatikers bei der unteren Bauaufsichtsbehörde rückt immer näher (Mittwoch, 02.05.2012). Bisher liegt uns der Bericht allerdings noch nicht vor. Da jetzt erst einmal ein langes Wochenende vor uns liegt, wird es wohl kaum bis zum 02.05. klappen.

Freitag, 30. März 2012

Prüfstatik - langsam wird's ernst

Ein Anruf gestern beim Prüfstatiker ergab, dass er noch immer nicht die notwendigen Unterlagen von FingerHaus vorliegen hat. Als ich gestern Nachmittag nach Hause kam fand ich Post von der unteren Bauaufsichtsbehörde. Dort schrieb man uns, dass noch immer der Abschlussbericht des Prüfstatikers fehlt um das Haus freizugeben. Man wies uns darauf hin, dass wir vorher noch nicht im Haus wohnen dürfen. Der fehlende Bericht soll im Original bis 02.05.2012 der unteren Bauaufsichtsbehörde vor vorliegen. ... An uns soll's nicht liegen! Wir hoffen, dass es FingerHaus irgendwie noch fertig bekommt sich mit dem Prüfstatiker zu einigen und ihm die angeforderten Unterlagen vorzulegen.
Es ist schon nicht mehr lustig, wenn man bedenkt, dass die Baufertigmeldung seit Dezember bei der unteren Bauaufsichtsbehörde liegt und zu dem Zeitpunkt auch alle statisch relevanten Arbeiten wirklich abgeschlossen waren und FingerHaus und der Prüfstatiker es bisher nicht auf die Reihe bekommen haben ...

Freitag, 23. März 2012

Lüftungsanlage

Gestern rief uns nun endlich Frau F. von der Fa. Beetz an. Sie hat von FingerHaus erfahren, dass wir Probleme mit unserer Lüftungsanlage bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt hätten. Wir wunderten uns schon, dass sich bis jetzt noch niemand deswegen gemeldet hatte, da wir doch FingerHaus schon vor einigen Wochen (während der anhaltend tiefen Temperaturen im Januar) von den Problemen berichteten und sie uns zusicherten, dass sich die Fa. Beetz darum kümmern wird. Da uns Frau F. nicht wirklich weiterhelfen konnte, rief mich einige Minuten später ein Mitarbeiter der Lüftungsfirma an und versuchte mir den Sachverhalt zu erklären. Vom technischen Ausgangspunkt konnte ich ihm folgen, nur was ich absolut nicht verstehen kann ist die Tatsache, dass FingerHaus beim Verkaufsgespräch mit keinem Ton erwähnte, dass die Lüftungsanlage bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt aus Frostschutzgründen abschaltet und somit kein Luftaustausch mehr möglich ist (also Fensterlüftung angesagt ist). Das wiederum geht nicht in meine Logik ein! Warum haben wir uns dann eine Lüftungsanlage einbauen lassen??? Fairerweise hätte uns FingerHaus bei der Bemusterung auf diese Tatsache hinweisen müssen und auf Möglichkeiten, ein Einfrieren zu verhindern (Einbau eines elektr. Vorheizregisters in die Zuluft oder Einsatz eines Enthalpietauschers). Das Problem ist jedenfalls noch nicht ausgestanden! Wir hoffen, dass FingerHaus einsieht, dass es so nicht geht. Gerade bei so tiefen Außentemperaturen würde doch niemand, der eine Lüftungsanlage eingebaut bekommen hat, sein Haus per Fensterlüftung lüften wollen!
Die Fa. Beetz will uns beide Möglichkeiten anbieten und dann hoffen wir, dass FingerHaus ein Einsehen hat und für die Nachrüstung der Lüftungsanlage aufkommt, so dass ein ganzjähriger Betrieb derselbigen möglich ist.

Freitag, 16. März 2012

Prüfstatiker ...und noch keine Ende absehbar

Sind denn alle Prüfstatiker so? Nachdem ich am Dienstag dem Prüfstatiker eine Mail schickte und anfragte, wann wir mit dem Abschlussbericht fürs Bauamt rechnen können, da ihm ja nun hoffentlich alle Unterlagen vorliegen (FingerHaus hatte uns diese auch nochmals zukommen lassen), meldete er sich gestern per Mail, dass ihm noch keinerlei Unterlagen zugeschickt worden sind und hängte die Mail an, die er nun schon bisher dreimal in die Runde geschickt hat, was ihm noch fehlt. Da heute am Freitag unser Bauleiter seinen wöchentlichen Bürotag hat, werde ich die Gelegenheit nutzen, bei ihm nochmal nachzufragen, was denn nun passiert ist und warum die Unterlagen noch immer nicht vorliegen. Ich nehme mal an, dass er der Verzweiflung nahe ist und hoffe aber, dass wir irgendwann dann doch noch die notwendigen Unterlagen zum Prüfstatiker bekommen.
Es ist schon irgendwie eigenartig wenn man sich vorstellt, dass eigentlich Weihnachten schon alles bis auf diesen Bericht fertig war und FingerHaus und der Prüfstatiker es irgendwie nicht auf die Reihe bekommen die notwendigen Sachen zu klären. Das ist schon irgendwie traurig.
Aber einige gute Nachrichten gibt es auch: Der BigBag mit dem Müll verschwand noch am Tag des Anrufs bei unserem Bauleiter vor 2 Wochen.
Gestern bekam ich einen Anruf von der Blitzschutzfirma, dass sie heute kurzfristig zu uns kommen werden um den Blitzschutz zu installieren.
Außerdem hat sich dank der tatkräftigen Unterstützung meiner Eltern in den vergangenen Tagen einiges an der Außenanlage getan. Die haben erst einmal das alte Laub, Gras und Äste zusammengeharkt. Gestern haben wir das Gelände angefangen etwas auszugleichen um die großen Pfützen bei Regen wegzubekommen. Schließlich müssen wir den Sandberg hinterm Haus noch etwas verteilen.

Mittwoch, 7. März 2012

Nachwuchs angekommen / Restarbeiten FingerHaus

Erst einmal ein kurzer Rückblick auf die beiden vergangenen Wochen:
In dieser Zeit ruhten im Haus erst einmal alle Aktivitäten. Am 21.02. kam unsere kleine Hanna zu Welt. 5 Tage später konnte ich meine 2 Damen aus dem Krankenhaus wieder nach Hause holen. Beiden geht es prächtig.
Gestern wurden von FingerHaus noch anstehende Restarbeiten ausgeführt (defektes Fenster im Treppenhaus wechseln, Überlaufbehälter an Weichwasseranlage anschließen, beschädigte Treppenstufe auswechseln). Nun ist nur noch der Punkt mit der Lüftungsanlage und deren Nichtfunktion im Winter offen. Laut Auskunft von FingerHaus wird sich der Service der Heizungsfirma bei uns diesbezüglich melden.
Der bei unserem Bauleiter von uns angemahnte und seit Dezember herumstehende BigBag mit dem Müll des Fertigbautrupps steht leider immer noch auf unserem Grundstück. Trotz nochmaliger Benachrichtigung der Entsorgungsfirma hat sich diesbezüglich noch immer nichts verändert.
Unseren Wohnsitz haben wir nun auch offiziell ummelden müssen, da der Mietvertrag Ende Februar auslief. Dies funktionierte wider Erwarten völlig problemlos. Der Abschlussbericht vom Prüfstatiker liegt uns bis zum heutigen Tag noch immer nicht vor, so dass die Unterlagen der unteren Bauaufsichtsbehörde immer noch unvollständig sind. FingerHaus hatte zum wiederholten Mal eine Bauleitererklärung verschickt. Nun hoffen wir, dass diese dem Prüfstatiker endlich mundgerecht ist und er sie akzeptiert.

Montag, 20. Februar 2012

Ruhepause fürs Haus - andere wichtige Dinge

Jetzt werden wir erst einmal eine kleine Ruhepause mit dem Haus einlegen da Gerlinde morgen voraussichtlich zur Entbindung ins Krankenhaus kommt. Dann sind erst einmal andere Dinge wichtiger als das Haus. Darauf freuen wir uns schon sehr und sind schon mächtig aufgeregt.
In der Zwischenzeit hoffen wir, dass die noch offenen Probleme erledigt werden können. Der Prüfstatiker hat sich mit seinem Abschlussbericht noch immer nicht gemeldet. Der Vermieter unserer bisherigen Wohnung müsste mittlerweile von unserem Anwalt Post bekommen haben. Alles in allem Sachen, auf die wir keinen Einfluss nehmen können. Hoffen wir, dass sich alles schnellstmöglichst erledigt. Spätestens wenn wir unseren Nachwuchs im Meldeamt anmelden, werden wir auch unseren Wohnort amtlich ummelden - egal ob nun dieser Abschlussbericht vorliegt oder nicht.

Donnerstag, 16. Februar 2012

Restarbeiten FingerHaus

Eigentlich hatten wir gedacht, dass Fingerhaus alle noch anstehenden Restarbeiten gestern erledigen würde. Doch dem war leider nicht so. Gestern wurde nur das Rücklaufgeländer im EG ausgewechselt und die obere Abdeckklappe auf der isolierten Bodeneinschubtreppe montiert. Die beschädigte Treppenstufe und das defekte Fenster wurden nicht gewechselt. Wegen dem Nichtfunktionieren der Lüftungsanlage bei andauernden Frosttemperaturen wird sich der Kundendienst der Heizungsbaufirma Beetz mit uns in Verbindung setzen. Ich hoffe nur, dass die nicht versuchen sich herauszureden. Natürlich besteht bei Frosttemperaturen die Gefahr, dass der Wärmetauscher einfriert. Für solche Fälle muss der Hersteller doch aber etwas vorsehen, um dies wirkungsvoll zu verhindern. Das Abschalten beider Lüfter kann ja nicht die Regel sein, da in dem Falle die Anlage tagelang komplett ausfällt und gerade bei den tiefen Frosttemperaturen per Fensterlüftung gelüftet werden muss. Und das nennt sich dann "Energieeinsparung"???
Gestern ist uns außerdem noch eine Rechnung ins Haus geflattert. Verwunderlich dabei ist, dass diese erst 6 Monate nach der erbrachten Leistung verschickt wurde. Es handelte sich dabei um die Mehrkosten für die zusätzliche Tiefenbohrung für die Erdwärmeheizung. :-(
Ich werde heute mal unserem Bauleiter eine Nachricht zukommen lassen, ob er vergessen hat den BigBag mit dem Abfall vom Fertigbautrupp vom 06.12. abholen zu lassen. Das Ding steht immer noch bei uns rum.

Mittwoch, 15. Februar 2012

alte Wohnung

Gestern war Gerlinde beim Mieterschutzbund. Dort hat sich der Anwalt der Sache angenommen und wird ab sofort den Schriftverkehr mit dem Vermieter abwickeln. Er ist der Meinung, dass wir nur das Laminat zu entfernen haben. Alles andere ist nicht notwendig, da es bereits vom Vormieter eingebaut wurde und im Mietvertrag nichts davon steht, dass sowohl die Küche als auch die Deckenplatten bei einem Auszug  zurückgebaut werden müssen. Bei den Fliesen im Bad brauchen wir eine Bescheinigung vom damaligen Vermieter, dass er das genehmigt hatte. Also werden wir mal wieder eine Abholung vom Abfallzweckverband veranlassen und ich werde zusammen mit meinem Schwiegervater in den nächsten Tagen das Laminat aus den 4 Zimmern ausbauen.

Montag, 13. Februar 2012

Immer wieder Ärger mit dem Vermieter ...

wir hatten dem Vermieter unserer bisherigen Wohnung ja bereits mehrmals über den Verbleib der Einbauküche gefragt doch dieser antwortete innerhalb der gesetzten Frist nicht. Zu einer Vorbesichtigung der Wohnung erklärte er sich auch nicht bereit sondern schlug vor Unklarheiten im Voraus per Mail bzw. Telefon zu klären. Doch genau das konnte nicht geschehen, da er sich nicht äußerte. Zum anberaumten Termin waren er dann aber erschienen und fotografierte fleißig. Einen Tag später erfuhren wir dann, dass wir bis Monatsende die Küche ausbauen, das Laminat in der gesamten Wohnung zu entfernen, die vom Vormieter in Auftrag und von einer Firma ausgeführte Innentürsanierung (Folienkaschierung) rückgängig, die Türen von der Länge her an die "neue" Fußbodenhöhe anpassen, im Bad die Fliesen entfernen und die Schimmelflecken (die wir nach Einbau der neuen Fenster bereits dem Vermieter gemeldet hatten) zu beseitigen haben.
Morgen werden wir in der Sprechstunde des Mieterschutzbundes das Problem ansprechen. Der Mietvertrag und das damalige Übergabeprotokoll liegt dort bereits vor.
... und das alles eine Woche vor der voraussichtlichen Entbindung bei Gerlinde ... *kopfschüttel*

Freitag, 10. Februar 2012

Endlich Müllkübel, Wohnungsübergabe Mietwohnung

Ungeachtet der Tatsache, dass wir offiziell noch nicht am neuen Wohnort wohnen und angemeldet sind, habe ich in der vergangenen Woche den Versuch unternommen uns beim Abfallzweckverband zu melden um die notwendigen Mülltonnen zu bekommen. Im Antrag steht zwar: "Anzahl der am Standort mit Haupt- oder Nebenwohnsitz gemeldeten Personen:" ... aber der Abfallzweckverband wird ja wohl kaum das Einwohnermeldeamt kontaktieren und nachfragen. Denen ist nur wichtig, dass wir unsere Müllgebühren zahlen und fertig. Na jedenfalls bekamen wir gestern doch tatsächlich eine blaue und die grüne Tonne geliefert.
Da wir für dieses Kalenderjahr zufällig 2 Entsorgungskalender bekommen hatten, haben wir in einem davon gestern noch die aktuellen Entsorgungstermine markiert. Nun hat endlich der bisherige Müllentsorgungstourismus ein Ende.
Außerdem sollte gestern die Schlüsselübergabe für die bisherige Wohnung sein. Eigentlich wollten wir einen ersten Termin, zu dem uns der Vermieter mitteilt, was er sich noch vorstellt, was wir noch für Arbeiten ausführen sollen (z.B. damals übernommene Einbauküche entsorgen oder in Wohnung belassen). Doch er weigerte sich zu einem Vorabnahmetermin zu erscheinen und schlug vor die endgültige Schlüsselübergabe sofort zu tätigen. Gestern nun erschien er, fotografierte und teilte uns mit, dass wir zeitnah Bescheid bekommen würden, was noch erledigt werden müsse. Im alten Mietvertrag im Übergabeprotokoll steht leider nichts über die Ausstattung der Wohnung (Spüle, Herd usw.). Außerdem muss die Wohnung besenrein übergeben werden. Die anwesenden  Mitarbeiter des Mieterschutzbundes gehen davon aus, dass wir wahrscheinlich das Laminat noch zu entfernen haben. Doch lassen wir uns überraschen ...

Montag, 6. Februar 2012

... und läuft und läuft ...

Ob das mit dem Abschlussbericht des Prüfstatikers wohl jemals noch klappen wird steht in den Sternen. Gerade kam wieder eine Mail, dass ihm noch viele Unterlagen fehlen bzw. er nur als Kopie hat. Ich nehme an, dass sich das Ganze noch einige Monate hinziehen wird. Zum Glück sind wir bereits eingezogen sonst hätten wir uns bei den eisigen Temperaturen unter der Brücke heute Nacht ganz schön die Nase abgefroren. ;-)
Bei den Temperaturen ist unsere Lüftungsanlage mal schnell in den "Frostschutzbetrieb" gegangen und hat ihren Dienst eingestellt. In der Bedienungsanleitung steht dazu "abwarten, bis Außentemperaturen über 0°C angestiegen sind". Na toll - also hat uns FingerHaus eine Lüftungsanlage verbaut, die nur im Sommer arbeitet. Wir haben um Nachbesserung gebeten.

Freitag, 3. Februar 2012

Telefon, Prüfstatik

Die gute Nachricht: Seit gestern haben wir endlich Festnetz im Haus. Mit DSL siehts etwas eng aus, da bei uns nur DSL2000 RAM mit unwahrscheinlich schnellen 512 k im Download verfügbar ist.
Die schlechte Nachricht - aber daran haben wir uns schon gewöhnt: Wir wohnen jetzt schon 2 Wochen im Haus und FingerHaus und der Prüfstatiker konnten sich noch immer nicht auf die Unterlagen einigen, die der Prüfstatiker für seinen Abschlussbericht benötigt. Das geht nun schon wochenlang so. Deswegen haben wir vom Bauamt auch noch kein OK zum offiziellen Einzug bekommen. Deswegen gibt es auch noch keine Mülltonnen usw. Aus der bisherigen Wohnung  mussten wir ja aufgrund der Beendigung des Mietvertrages ausziehen. Diese Kündigung haben wir vor 3,5 Monaten eingereicht. Zu der Zeit wussten wir noch nicht, dass es so ein Hickhack mit dem Prüfstatiker gibt. Normalerweise hat der Prüfstatiker sämtliche Unterlagen rechtzeitig bekommen aber angeblich fehlen ihm immer noch diverse Nachweise.

Donnerstag, 2. Februar 2012

Blitzschutz vertagt, Telekom, Heizung

Gestern bekam ich einen Anruf, dass es wegen der anhaltenden tiefen Temperaturen nicht möglich ist die Verlängerung der Blitzschutzfahnen im Erdreich durchzuführen. Der Termin wurde jetzt auf Ende Februar verschoben.
Wenn alles gut geht haben wir ab heute Nachmittag endlich einen funktionierenden Telefonanschluss im Haus. Dazu kommt noch einmal vorher ein Telekom-Techniker und inspiziert den Hausanschluss.
In den vergangenen Tagen mussten wir feststellen, dass es drinnen im Haus immer wärmer wird je kälter es draußen ist. Deswegen habe ich die Heizkennlinie etwas angepasst. Heute früh waren es dann schon erträglichere 21,5 Grad in Küche und Wohnzimmer im Vergleich zu gestern, als es 25 Grad waren.

Dienstag, 31. Januar 2012

Prüfstatiker, Lüftung

Der Prüfstatiker treibt uns noch zum Wahnsinn! Als ich gestern bei ihm anrief um mich nach dem Stand seines Abschlussberichtes zu erkundigen, sagte er mir, dass er jetzt zwar die Bauleitererklärung und die Unterlagen vom Kellerbauer erhalten habe, dass aber FingerHaus noch nicht auf seine Anfrage zu den noch fehlenden Unterlagen reagiert habe. Daraufhin rief ich in Frankenberg an und wollte unseren Kundenbetreuer zu dem Thema befragen. Doch der ist momentan leider erkrankt und seinen Stellvertreter konnte ich leider nicht erreichen. Dafür telefonierte ich nochmals mit unserem Bauleiter. Der war vollkommen verwundert und weiß absolut nicht, was der Prüfstatiker nun noch für Unterlagen haben möchte, da ihm eigentlich sonst alle üblichen Unterlagen vorliegen würden. Er hat sich die Telefonnummer geben lassen und will nun einmal selbst mit dem Prüfstatiker sprechen. So wie es momentan aussieht, werden wir in den nächsten Wochen auf jeden Fall noch keinen Abschlussbericht bekommen.
Wenn alles gut geht bekommen wir am Donnerstag endlich unseren Telefonanschluss geschaltet.
Am nächsten Montag kommt noch einmal die Blitzschutzfirma und will die noch anstehenden Arbeiten erledigen. Ich bin nur gespannt wie sie die vorhandenen Blitzschutzfahnen vom Ringerder unterirdisch zu den Dachrinnen verlegen wollen, da der Boden momentan knüppelhart gefroren ist. Die haben sich damals beim Verlegen des Ringankers  nicht an den Plan gehalten und haben die Anschlussfahnen einfach an den Ecken des Kellers nach oben gelegt. Nun gibt es aber sowohl nach hinten die Kragplatte vom Wintergarten als auch nach vorn die Kragplatte vom Windfang. Von den Kellerecken bis zu den Ecken der Kragplatten müssen nun jeweils die Anschlussfahnen verlängert werden.
Seit ein paar Tagen (seit dem Dauerfrost ist) musste ich feststellen, dass die Belüftungsanlage nicht läuft. Ein Blick in das Handbuch verriet mir, dass sie sich im Frostschutzbetrieb befindet. Ist ja irgendwie komisch, da ich momentan nicht feststellen kann, dass weder Zu- noch Abluft gefördert wird. Laut Beschreibung müsste doch wenigstens die Abluft laufen, um damit den Wärmetauscher abzutauen. Doch wie gesagt - weder frühs noch abends läuft momentan ein Lüfter. Andererseits wäre es wahrscheinlich sonst noch trockener im Haus. Momentan haben wir in Wohn- und Schlafzimmer 20-25% Luftfeuchtigkeit trotz einiger Zimmerpflanzen. Wir werden uns jetzt einmal nach einem Luftbefeuchter wenigstens fürs Schlafzimmer umsehen.

Freitag, 27. Januar 2012

Telefon / Internet

Da haben wir uns ja auf etwas eingelassen! Bisher nutzen wir in der alten Wohnung einen Festnetzanschluss der Telekom zusammen mit DSL von 1&1. Eigentlich wollten wir zukünftig alles aus einer Hand haben mit einem sogenannten Komplettpaket - also keine Grundgebühr mehr an die Telekom und DSL und Telefonie (mit mehreren Nummern und Festnetzflat) über einen Anbieter (eigentlich 1&1). Beim Kündigungsversuch bei der Telekom erfuhren wir, dass diese jetzt mit dem sogenannten "Call & Surf IP" genau das auch anbietet zum gleichen Preis wie die Mitbewerber. Vorteil bei der Telekom: die Hotlines sind kostenfrei und es kann bei Bedarf schnell ein Techniker vor Ort sein. Also entschlossen wir uns komplett zur Telekom zu wechseln. Nach den ersten Telefonaten mit dem Umzugsservice mussten wir erfahren, dass an unserem künftigen Wohnort zwar DSL verfügbar ist, man aber nicht einmal uns 1000er DSL garantieren kann (DSL light). Dafür fällt aber dann trotzdem der volle Betrag wie beim DSL 16000 an. Das finden wir schon etwas heftig. Auf der Homepage der Telekom  wird als Empfehlung "schnelles Internet per Mobilfunk" empfohlen. Doch wenn ich bedenke, was wir momentan für einen grottenschlechten Handyempfang (ebenfalls T-Mobile) haben, schenke ich mir weitere Gedanken darüber. Andere Anbieter können einem an diesem Wohnort meistens gar kein DSL anbieten. Um dem ganzen Hickhack erst einmal aus dem Weg zu gehen entschlossen wir uns vorübergehend erst einmal bei Klarmobil einen Surfstick (mit einer Vodafone-Karte) zu ordern, da wir feststellten, dass es bei uns wenigstens UMTS mit HSUPA gut zu empfangen gibt. Außerdem werden wir innerhalb von Klarmobil unsere SIM-Karten für die Handys zu Vodafone wechseln, da sonst ein unterbrechungsfreies telefonieren nur im Schafzimmer im OG möglich ist. Gestern kam nun der Surfstick und alles klappt bisher ganz gut.
Tagsüber versuchte ich noch einmal bei verschiedenen Telekom-Hotlines anzurufen um den Status unseres Neuanschlusses zu erfahren. Dieser liegt ja bereits seit Monaten im Keller. 1&1 hat uns die Vertragskündigung zum 12.02. bestätigt. Die Telekom würde am 02.02. unseren neuen Anschluss schalten. Dazu kommt bei Neubauten nochmals ein Techniker vor Ort und prüft die Installation. Angeblich wäre jetzt sogar DSL 2000 verfügbar. Na schaun mer mal ...

Mittwoch, 25. Januar 2012

Schorni war heute da

Heute war der Schorni im Haus und hat den Kamin begutachtet und alles für in Ordnung befunden. Deswegen ließ er uns auch gleich den besagten Schriebs da, den wir dann zusammen mit dem jetzt noch fehlenden Abschlussbericht des Prüfstatikers beim Bauamt einreichen müssen.
Knecht hat vor 2 Tagen die noch fehlenden Betonlieferscheine und Würfelproben ebenfalls verschickt. Die Bauleitererklärung liegt uns auch vor, so dass wir hoffen nun bald die Hausfreigabe zu bekommen.
Heute werde ich schon mal den Briefkasten an den Zaun schrauben und nach einer Befestigungsmöglichkeit für die Hausnummer suchen.

Dienstag, 24. Januar 2012

Endlich den Schorni erreicht

Heute früh um 7 Uhr konnte ich nun endlich den Schorni erreichen. Er sagte nur, dass er bisher noch keine Zeit hatte die geforderte Bescheinigung auszustellen. Wir vereinbarten für morgen Vormittag einen Termin. Bei der Gelegenheit will er sich auch den inzwischen fertiggestellten Kamin ansehen und die besagte Bescheinigung mitbringen. Nun fehlt also nur noch der Abschlussbericht des Prüfstatikers.
Aufgrund des vielen Regens in den vergangenen Wochen gleicht das Gelände um unser Haus einer einzigen Schlammgrube. Vor einigen Wochen hat zwar Gerlindes Vater den Weg von der Haustür zur Garage und zum Gartentürchen provisorisch mit den alten Gehwegplatten ausgelegt, doch diese sind mittlerweile zum Teil auch schon im Schlamm versunken. Das Problem ist der lehmige Boden und die Tatsache, dass das Gelände kein Gefälle hat und, dass der Boden rund um das Haus herum beim Keller verfüllen und durch die Bohrarbeiten für die Erdwärme recht stark verdichtet wurde und somit fast wasserundurchlässig geworden ist. Wenn Dauerfrost wäre, hätten wir damit kein Problem. Aber dieser "Winter" hat uns bisher ja recht selten Temperaturen unter 0 Grad gebracht.
Heute kommt noch einmal die Heizungsbaufirma. Die hatte ich angerufen, da es in den Zimmern im OG nicht warm wurde. Daraufhin sollte ich noch einmal die Durchflussmengen der einzelnen Heizkreisläufe im OG an Hand der von AtheTherm mitgelieferten Berechnungen prüfen und korrigieren. Doch auch das brachte keine Besserung. Im EG passen die Werte. Also habe ich jetzt oben die Einstellschrauben an den kleinen Flowmetern jeweils soweit geöffnet, dass bei geöffneten Stellantrieb in den Zimmern oben eine gleichmäßige Temperatur von ca. 20 °C herrscht. An den Flowmetern lässt sich aber kein Wert für die Durchflussmenge ablesen, da dieser oberhalb des angezeigten Bereiches liegt. Dies soll von der Fa. Beetz kontrolliert werden, warum es so ist. Außerdem muss die Wärmepumpe noch einmal neu auf die angeschlossenen Solarmodule eingestellt werden, da auch bei einem Tag Sonnenschein ein Energieertrag von 0,0 kWh angezeigt wird. Klar, dass momentan wenig Sonne scheint aber seit Aktivierung gab es 2 Tage an denen mindestens 5 Stunden die Sonne schien. Dies müsste sich doch am Energieertrag ablesen lassen!? Die Solarpumpe lief in den vergangenen 1,5 Monaten 1h. Das erscheint mir auch arg wenig. Außerdem zeigt die WP ab und zu mal einen "Fehler 05" (Kältekreislauf) an. All das sollte von Beetz überprüft werden.
Bei FingerHaus steht noch an, dass sie unser Rücklaufgeländer an der Treppe zum Keller noch einmal auswechseln müssen, da es falsch angemessen wurde und nun 10 cm zu kurz ist. Außerdem muss noch die festverglaste Scheibe vom Fenster in der Diele gewechselt werden und eine wahrscheinlich beim Aufbau beschädigte Treppenstufe gewechselt werden. Laut Bedienungsanleitung sollte die Weichwasseranlage auf ca. 5° eingestellt sein und nachts um 2 Uhr überprüfen ob der Filter regeneriert werden muss und die Regenerierung starten. Ich habe jetzt schon mehrmals festgestellt, dass diese Regenerierung meistens nachmittags zwischen 16 und 17 Uhr stattfindet, was ich etwas merkwürdig finde. Bei Gelegenheit werde ich mit dem mitgelieferten Wasserhärtetest die Werte überprüfen. Laut FingerHaus wurde die Anlage beim Aufstellen auf 5° eingestellt. Als ich 1 Woche später getestet habe, kam ich auf einen Wert von 1°, da sich die Testlösung bereits beim 1. Tropfen verfärbte.

Freitag, 20. Januar 2012

Kamin ist fertig, Schorni immer noch nicht erreicht

Gestern wurde unser Kamin fertig. Er soll aber bis zum ersten befeuern 4-6 Wochen ruhen.
Da wir den Schorni wegen der Bescheinigung noch immer nicht erreichen konnten, haben wir uns gestern an die brandenburgische Schornsteinfegerinnung gewandt mit der Bitte um Klärung.
Den Prüfstatiker habe ich gestern erreicht. Ihm fehlen noch diverse Nachweise (Betonlieferscheine usw.). Diese hat er vor 2 Tagen bei Fingerhaus angefordert. Wir hoffen, dass unser Bauleiter ihm die schnellstmöglichst zukommen lässt.
Die Telekom sollte sich eigentlich am vergangenen Montag noch einmal bei uns telefonisch melden. Doch bis heute ist noch kein Anruf eingegangen. Unser bisheriger Anbieter 1&1 hat mal schnell (obwohl die Kündigung vom 1&1 DSL erst für 12.02. bestätigt wurde) die bisherigen Telefonnummern deaktiviert, so dass wir momentan nur über Umwege telefonieren können. In Wildau funktionieren unsere Handys leider nur sehr eingeschränkt, da dort ein miserabler D1-Empfang ist und die Gespräche immer wieder abbrechen. Auch beim DSL gibt es einige Probleme, da die Telekom uns nicht einmal DSL1000 garantieren kann, wir aber aufgrund dieser Tatsache trotzdem den vollen Preis für Call&Surf Comfort zahlen müssen. Schon irgendwie eine Frechheit, dass es heute keine unterschiedlichen Preise mehr für die unterschiedlichen Übertragungsgeschwindigkeiten gibt.
Am Wochenende wollen wir die großen und schweren Sachen aus der Wohnung in Eichwalde umziehen. Wir haben einigen Helfer organisiert und hoffen, dass der Winter hier nun nicht zu sehr Einzug hält, sonst habe ich Probleme mit dem Anhänger.
Heute werde ich unseren einzigen Möbeleinkauf fürs Haus beim Möbelhaus "Wo wohnen wenig kostet" abholen. Wir haben uns fürs Wohnzimmer einen Esstisch und Stühle und für unser Schlafzimmer zwei Nachttische gekauft.

Dienstag, 17. Januar 2012

Schornsteinfeger / Prüfstatiker

Diese Schornsteinfeger!!!
Wir rennen immer noch unserem Schornsteinfeger hinterher um von ihm ein Schriftstück fürs Bauamt zu bekommen. Doch leider ist der gute Mann telefonisch nicht erreichbar und auf unsere Mails hat er bisher leider auch nicht geantwortet. Anfang des Jahres sicherte er Gerlinde zu, dass er uns die Unterlagen umgehend zuschicken wird.
Auch vom Prüfstatiker ist noch kein Abschlussbericht eingetroffen. Wir hoffen, dass die Unterlagen, die er von FingerHaus bekommen hat, ausreichend waren.
Langsam wird es eng! Der Entbindungstermin rückt immer näher. Dann sind erst einmal andere Sachen wichtiger als das Haus.
Morgen kommen die Kaminbauer. Sie werden voraussichtlich 2 Tage brauchen.

Dienstag, 10. Januar 2012

Unterlagen vom FingerHaus-Statiker heute per Mail gekommen

Heute bekam ich eine Mail mit den noch fehlenden Angaben für unseren Prüfstatiker. Die Mail ging parallel auch direkt an ihn, so dass wir jetzt hoffen, dass er uns den Abschlussbericht endlich erstellen kann. Dann brauchen wir nur noch den Bericht vom Schorni um alles ans Bauamt weiterleiten zu können.
Nächste Woche Mittwoch / Donnerstag wird nun endlich unser Kamin aufgestellt. Es ist nun fast genau 12 Monate her, dass wir ihn bestellt haben. Hark hat schon enorme Lieferzeiten!
In KW4 soll die Heizungsbaufirma noch einmal antanzen, da es in den oberen Zimmern momentan nicht richtig warm wird. Außerdem muss die Solaranlage noch genau eingestellt werden. Trotz des vielen Regenwetters gab es 3-4 sonnige Vormittage und der Solarertrag steht bisher noch auf 0,0 kWh.

Freitag, 6. Januar 2012

Prüfstatiker benötigt noch Unterlagen von FingerHaus

Da wir auf die Freigabe unseres Hauses zum offiziellen Einzug warten, haben wir in den vergangenen Tagen an den entsprechenden Stellen nachgehakt. Zum einen fehlt noch ein Schriftstück vom Schornsteinfeger für seine Abnahme. Er war zwar da und hatte nichts auszusetzen, einen schriftlichen Bericht haben wir allerdings nie erhalten. Zum anderen liegt uns bis jetzt auch noch kein Abschlussbericht des Prüfstatikers vor. Von ihm bekamen wir gestern Post, dass er noch auf einige Angaben von FingerHaus wartet. Gleiche Post ging am 03.01. per Fax auch an FingerHaus. Um der Sache auf den Grund zu gehen wollte ich heute dort anrufen und musste erfahren, dass FingerHaus bis 13.01. Betriebsferien hat. Ein Anruf bei unserem Bauleiter sagte mir dessen Mobilbox das gleiche. Da die untere Bauaufsichtsbehörde nach Vorliegen aller Unterlagen ca. 2 Wochen benötigt, der Prüfstatiker für seinen Bericht etwa auch noch einmal so lange, wird das Ganze schon recht knapp bis zum Auslaufen des Mietvertrages. Hoffentlich liest bei FingerHaus bis zum 13.01. jemand die Mails und Faxe! Sonst ist die Hausfreigabe erst einmal blockiert.